canias4.0 ERP Module

Vertrieb - SAL

Das Modul Vertrieb (SAL) dient zur Durchführung der operativen und dokumentenbasierten Verfolgung aller Vertriebstransaktionen. Es ist eines der Basismodule von ERP und ist von großer Bedeutung für Unternehmen und ist in sämtliche Prozesse des Systems integriert. Hier können die Vertriebsprozesse verwaltet, Dokumente wie Angebote, Verträge, Auftragsbestätigungen, Versanddokumente und Rechnungen verknüpft und weiterverfolgt, der Bestand verwaltet, die relevanten Finanzdatensätze aktualisiert und Preisrichtlinien oder Kampagnen mit individuellen Kombinationen verwaltet werden. Vertriebsbelege, die in einem breiten Spektrum angeboten werden, können einfach angepasst werden, und Formulare wie Rechnung, Kommissionierliste und Lieferschein können definiert und gesetzes- und vorschriftkonform von Land und Kunde verwendet werden.

Der Aufbau des Moduls Vertrieb ist in der Grafik beschrieben.

Vertriebsangebote

Um Verkäufe tätigen zu können, müssen Unternehmen potenzielle Kunden erschließen. Das Modul Vertrieb kann Kundenlisten mit den Daten aus dem Modul Customer Relationship Management erstellen. Durch die Integration der beiden Module können die Angebotsprozesse initiiert und verwaltet werden. Mit den flexiblen Preis- und Kampagnenanwendungen innerhalb des Moduls können schrittweise und/oder dynamische Preise nach vielen sich ändernden Kriterien im System definiert und der Preisfindungsprozess kann unter Berücksichtigung der Gewinnverlustquoten gesteuert sowie Massenerhöhungen in den Preislisten umgesetzt werden. Durch die Integration mit dem Variantenkonfigurator, der oftmals von auftragsbezogenen Fertigungsunternehmen verwendet wird, können auf Basis des Moduls Stammdatenmanagement Kostenkalkulationen für die Produkte und Unterpositionen durchgeführt werden, die sich noch in der Entwicklungsphase befinden und für die noch keine Stammdaten im System angelegt sind.

Aufträge und Verträge

Wenn die Angebote bestellt werden, werden Interessenten zu Kunden und die erstellten Angebote können in Aufträge oder Verträge umgewandelt werden. Je nach Bedarf kann zunächst eine Mengen-, Wert- oder Terminvereinbarung mit Referenzen aus den Angeboten angelegt werden. In diesem Fall werden Aufträge nicht über Angebote, sondern über Verträge erstellt. Anschließend wird die Finanzbuchhaltung des Moduls Vertrieb, die Kostenstellenrechnung, die Bestandsführung, die Produktionssteuerung, die Materialbedarfsplanung, die Fälligkeitstermine, die Produktionspläne, der verfügbare und reservierte Bestand einschließlich aller Bestandsarten, der sofortigen und vorwärtsterminierten Bestandsinformationen oder wichtiger Kundendetails wie einer erreichten Risikobewertung und der Fertigstellung des Auftrags fertiggestellt. Auf diese Weise können Unternehmen den Kunden genauere Informationen über Lieferungen zur Verfügung stellen. Viele kritische Informationen wie Liefertermine, Preise, Adressen, Zahlungspläne und Lieferbedingungen werden auf der Grundlage von Dokumenten oder Positionen aufbewahrt. Über die Variantenschlüssel kann somit eine Vielzahl von Attributen (Farbe, Größe, etc.) und die damit zusammenhängenden Variantenprodukte mit zahlreichen Optionen anhand weniger Stammdaten verwaltet werden. Zugleich wird die Verwaltung aller Merkmale der Produkte bereitgestellt und im Beleg hinterlegt. Auf Wunsch kann auch die Preisgestaltung nach diesen Spezifikationen erfolgen. Um die Verkaufsprozesse zu beschleunigen, können Produktsets verwendet werden, um eine Vielzahl von Produkten auf einmal hinzuzufügen und zu verwalten.

Einplanung

Nach Abschluss des Bestellvorgangs erfolgt die Bestandsführung automatisch oder manuell in Abhängigkeit vom Liefertermin und den Bestandsveränderungen. Diese Vorgänge können bei Bedarf durch Seriennummern- oder Chargennummernverfolgung verwaltet werden. Darüber hinaus können Produkte über die in den Stammdaten hinterlegten Informationen wie Volumen, Gewicht und Größe verpackt, aus dem Lager entnommen und die Paketverfolgung durchgeführt werden.

Rechnungen

Nachdem der Warenausgang mit dem Lieferschein abgeschlossen wurde, beginnt der Fakturierungsprozess. Durch die Integration des Finanzbuchhaltungsmoduls wird sichergestellt, dass die Rechnungen einzeln oder gemeinsam abgerechnet werden und die zugehörigen Konten gemäß dem Zahlungsplan berücksichtigt werden. Flexible Buchungsschlüssel helfen bei der einfachen Verwaltung dieses Prozesses.

Einfach zu Verwenden

Das systematisch aufgebaute Modul Vertrieb ermöglicht ein effizienteres Management der Kundenpotentiale, beschleunigt die Prozesse und erzielt wirtschaftlichere Ergebnisse. Dieses voll integrierte Modul berücksichtigt alle für den Vertrieb wichtigen Parameter während des gesamten Prozesses und trägt zu mehr Transparenz und Einsparung bei. Mit dem Modul Vertrieb können Benutzer alle ihre Vorhaben schnell und mit minimalem Informationsaufwand durchführen. Darüber hinaus ermöglichen die „Batch-Anwendungen“ den Stapel- und automatischen Betrieb vieler Prozesse. Durch die Integration mit dem Modul Business Process Management können alle Vertriebsprozesse, einschließlich Autorisierung, Genehmigung und Benachrichtigung, verwaltet werden. Mit der dynamischen Druckfunktion können je nach Dokumenttyp und/oder Kunde unterschiedliche Druckbedingungen definiert und alle erstellten Dokumente durch Integration des Collaborator per E-Mail versendet werden. Durch die Integration des Moduls Dokumentenmanagement können Dokumente archiviert werden.

Integration

Das Modul Vertrieb unterstützt alle Vertriebsprozesse und hier werden Belegarten wie Angebote, Verträge, Bestellungen, Lieferscheine und Rechnungen angelegt. Alle Dokumente und Informationsflüsse können vom System jederzeit überwacht werden. Das Modul kann auch alleinig eingesetzt werden, jedoch erzielt es den größten Nutzen, wenn es mit anderen caniasERP-Modulen verwendet wird. Unter Berücksichtigung der Prozesse vom Angebot bis zur Rechnung sind die folgenden wichtigen Integrationen in das Modul integriert:

  • Kunden-/Potenzialverfolgung und Kundenbeziehungsmanagement (Customer Relations Management)
  • Preis- und Erfolgsrechnung (Kostenstellenrechnung, Kalkulation, Produktionsmanagement, Bestandsführung)
  • Bestandsverfolgung (Disposition, Bestandsführung)
  • Erstellung von Bedarfen (Disposition)
  • Produktionsplanung und Lieferterminberechnung (Disposition, Produktion)
  • Produktsets (Stücklisten)
  • Buchhaltung (Finanzbuchhaltung)
  • aufeinanderfolgende Aufträge (Einkauf)
  • Kostenrechnungen (Rechnungsprüfung)
  • Prozessmanagement und Autorisierung (Business Process Management)
  • Dokumentenarchivierung (Dokumentenmanagement)
  • Datenaustausch (Electronic Data Interchange)
  • E-Rechnung, E-Archiv, E-Export, E-Dispatching-Betrieb (E-Delivery)
  • Senden und Empfangen von E-Mails (Collaborator)
  • Import-Retouren (Importmanagement)
  • Export-Dokumente (Exportmanagement)
  • Einzelhandelsumsatz (Retailmanagement)
  • Budgetplanung (Budgetierung)
  • Fakturierung von Anlagenverkäufen (Anlagenbuchhaltung)
  • Service-Rechnung (Servicemanagement)
  • Anlegen von Projekten oder Fertigungsaufträgen (Projektmanagement, Produktion)
  • Variantenkonfigurator (Stammdatenmanagement)

Übersicht der Funktionen

  • Benutzerberechtigungen
  • Angebotsprozess
  • Bestellvorgang
  • Verträge
  • Wertkontrakt
  • Mengenkontrakt
  • Manueller & automatischer Reservierungsprozess
  • Aufeinanderfolgende Bestellungen
  • Lieferprozess
  • Frachtauftragsabwicklung
  • Konsignation
  • Verwendung von Material mit Seriennummer
  • Verwendung der Partienummer
  • Verwendung von Variantenmaterial
  • Barcode-Prozess
  • Rückgabe- und Stornierungsprozesse
  • Fakturierungsprozess
  • Proforma-Rechnungen
  • Erstrechnung
  • Wechselkursdifferenzen
  • Akkreditiv
  • Vermietung (mit oder ohne Seriennummer)
  • Signaturkonzept (& Limits)
  • Dynamisches Druckkonzept
  • Erkennung des Provisionsempfängers und Provisionsbetragsrechner
  • Verpackungsbedingungen (Transport- und Verpackungsinformationen)
  • Rabattmanagement
  • Berechnung der Steuern
  • Preisgestaltung
  • Komplexe Umsatzsteuerverwendung
  • Verwendung des Produktsets
  • Verwendung des Variantenkonfigurators
  • Batch-Rechnungserkennung
  • Kommissionierlisten
  • Automatische Preisdifferenz- und Wertertragsberechnung
  • Verkaufsziele
  • available-to-promise-Kalkulation
  • Chargenfakturierung
  • Transportberechnungen
  • Bankauszahlungsantrag
  • Kundenrisikobewertung und Kreditlimitkontrolle
  • Änderungsverfolgung in Angeboten
  • Gewinn- und Verlustrechnung
  • Elektronische Rechnung, e-Archiv, e-Export, e-Lieferschein

30 Jahre Erfahrung in der Softwareentwicklung und in der Implementierung kompletter betriebswirtschaftlicher Lösungen. Komplexe Projekte in verschiedenen Branchen machen uns zu einem starken Partner für Ihr Industrie 4.0-Projekt.

Kontakt


Adresse:
Phone:
Email:

Über uns

canias4.0 ist eine Lösung der IAS GmbH. Mit unserem Erfahrungsschatz und der ständig weiterentwickelten Technologien sind wir ein internationaler und branchenübergreifend agierender Dienstleistungspartner.


MEHR LESEN    

Newsletter

Bleiben Sie über unsere Angebote, Entwicklungen, Online-Schulungen und Fachinformationen immer auf dem Laufenden.


Sie benötigen Hilfe?

Brauchen Sie Hilfe bei der Erstellung Ihres individuellen Angebots oder haben Sie Fragen zu bestimmten Modulen?



Live Chat